+++ Tag der offenen Tür +++ Freitag, 21. Februar 2020 +++ 09:00 bis 11:30 Uhr +++

Gmünd(im Maltatal)

Am 8. Juni 2016 sind die Klassen 4a und 4b mit dem Reisebus ca. 1,5 Stunden nach Gmünd gefahren. Frau Raupl hat uns sogar gezeigt, wo sie früher einmal in die Schule gegangen ist. Dann sind wir durch die Altstadt von Gmünd in das „Haus des Staunens“ spaziert. Als wir dort waren, durften wir erst einmal jausnen – denn alle waren sehr, sehr hungrig.
Anschließend bekamen wir eine Führung durch das ganze Haus. Mir haben am besten gefallen: die Laserlicht-Harfe, die größte in Europa begehbare Geige, die Klangschalen und die Musikkapelle.
Als wir mit der Führung fertig waren, hat uns Herr Tischitz in die Musikkapelle begleitet. Dort hat er uns gezeigt was Obertöne sind. Danach durften wir mit verschiedenen Instrumenten selbst musizieren, zB Harfe, Trommel, Rassel und noch vieles mehr. Da außer uns nur noch eine andere Klasse dort war, durften wir länger muszieren. Zum Schluss sind wir noch in den Garten gegangen. Dort hat uns die Führerin ein fast hundert Jahre altes Ringelspiel gezeigt. Besonders lustig war es für uns, weil wir damit auch selbst fahren konnten.
Das Anliegen des Hauses ist, dass man Töne sichtbar und fühlbar machen kann.
Nach dem Haus des Staunens waren wir noch ein Eis essen. Unsere tollen Lehrerinnen Frau Genser und Frau Raupl hatten uns dazu eingeladen.
Als wir fertig waren, sind wir noch auf die Burg von Gmünd gegangen. Von oben hatten wir einen wunderschönen Ausblick. Leider war die Zeit so schnell vergangen, dass wir bald zurück zum Bus gehen mussten.
Auch bei der Rückfahrt mit dem Bus hatten wir wieder sehr viel Spaß!!!!